Gefüllte Brownies mit süßer Erdbeer-Zitronencreme

DSC05482 - Kopie

Diese besonderen Brownies sind sehr einfach zuzubereiten, schmecken toll und sind in Kombination mit der frischen Creme eine leckere Nascherei auch für warme Sommertage, Geburtstage oder Grillfeste.
Die Inspiration für das Brownie-Grundrezept habe ich aus dem Buch „Die High-Carb Diät“ von Dr. John McDougall, das ich sehr empfehlen kann! Viele nützliche Infos gepaart mit einem tollen Praxisteil und Rezepten helfen dabei, gesündere Essgewohnheiten in allen Lebenslagen umzusetzen.
Ich freue mich, endlich ein leckeres Kuchenrezept ohne Öl und Margarine gefunden zu haben! Dieses ist natürlich nicht vollwertig und „gesund“ im engeren Sinne, bietet jedoch eine große Verbesserung zu klassischen Kuchen, die normalerweise mit Öl oder sogar Butter und Eiern zubereitet werden. Ich werde das Rezept mit der Zeit weiter entwickeln, um auch das Ei-Ersatzpulver und die glutenfreie Mehlmischung zu ersetzen und mehr vollwertige Zutaten zu verwenden.

 

Schritt 1: Brownies

Zutaten:
2 EL Ei-Ersatzpulver
110 g Mehl, z.B. Weizenmehl oder glutenfreie Mehlmischung (z.B. von Schär, dm)
80 g Kakaopulver, möglichst fairtrade und entölt
1 TL Backpulver
1 TL Backnatron (z.B. Kaiser Natron)
1 Prise Salz
15 g Erdmandelflocken (optional), auch für Nussallergiker geeignet (z.B. von Werz)
100 g Apfelmus
200 g Rohrohrzucker
1/4 TL Kardamom
1/4 TL Zimt
1/2 TL gemahlene Vanille oder 1-2 Tropfen Vaniellearoma

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C vorheizen (Umluft). Ei-Ersatzpulver mit 125 ml lauwarmem Wasser mit einem Schneebesen schaumig schlagen; zur Seite stellen.
In einer mittelgroßen Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver, Natron, und Salz grob vermengen, z.B. mit einem Esslöffel. Anschließend alles durchsieben, um Backpulver und Natron optimal zu verteilen. Danach die Erdmandelflocken unterheben.
Apfelmus, Zucker, Kardamom, Zimt und Vanille in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren. Angerührten Ei-Ersatz unterrühren. Dann zur Mehlmischung geben und gründlich vermengen. (Der Teig ist in diesem Zustand sehr zähflüssig.)
Eine Backform der Größe 20×25 cm mit Backpapier auskleiden. Teig hinein geben und verteilen. 30 min backen, dann mit einem Holzstäbchen einstechen, um zu testen, ob der Teig fertig gegart ist: wenn kein Teig kleben bleibt, Ofen ausschalten und Brownies/Kuchen herausnehmen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Schritt 2: Erdbeer-Zitronen-Creme

Zutaten:
ca. 400 g Sojajoghurt Natur (z.B. von Provamel oder Alpro Soja)
6-8 Erdbeeren
Schalenabrieb einer halben bis ganzen Bio-Zitrone
ca. 2-3 EL „Sweet Freedom Original“ (Fruchtsirup, zu finden im Veganz-Regal im Edeka/Kaisers) oder Agavensirup
1/2 TL gemahlene Vanille
1 Mini-Prise Salz

Zubereitung:
Ein Sieb in eine Schüssel hängen, in das Sieb eine Lage Küchenkrepp geben, darauf den Sojajoghurt gießen und ca. 2-12 h stehen lassen (am besten im Kühlschrank), sodass überschüssige Flüssigkeit abtropfen kann und eine Konsistenz wie Quark entsteht.

DSC05434

So kann der Joghurt abtropfen. Eine Lage Küchenkrepp ist ausreichend.

Erdbeeren waschen, entstielen, pürieren. Löffel für Löffel unter den „Quark“ rühren, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen (es sollte nicht zu flüssig sein, damit es später nicht von zerläuft). Nun Zitronenschalenabrieb, Sweet Freedom/Agavensirup, Salz und Vanille unterrühren.

Schritt 3:

Brownie-Teig in 4-8 Stücke schneiden. Dann wie Brötchen aufschneiden, sodass eine Ober- und eine Unterhälfte entsteht. Mit Erdbeercreme füllen, Oberhälfte wieder aufsetzen, für kleinere Stücke jetzt noch einmal durchschneiden. Bleibt Erdbeercreme übrig, kann diese für eine zweite Schicht obenauf verwendet werden. Mit frischen Erdbeeren und Schokoraspel garnieren und servieren. (Unter diesem Beitrag findest du eine Liste zum Download mit Schokoladen ohne tierische Inhaltsstoffe.)

Lecker! 🙂